Vorsitzende
          Monika Schmidt
Nächste AsF-Sitzung
05.September 2018
19.00 Uhr
SPD-Parteibüro
Großflecken 75
Veranstaltungen
4.Stadtrundgang
mit der AsF Neumünster
Rund um die Anscharkirche

Wir wollen gemeinsam heraus-
finden, an welchen Stellen die 
Sicherheit im öffentlichen Raum 
verbessert werden kann.

Bericht hier lesen.
Handtaschen-Sammelaktion
Ihr habt zu Hause Handtaschen 
in sehr gutem Zustand, 
die ihr nicht mehr benötigt?

Dann beteiligt euch an unserer 
Sammelaktion für einen guten 
Zweck.

Wir verkaufen die Handtaschen 
und Modeschmuck auf dem 
Flohmarkt an der Vicelinkirche 
am 7.Juli ab 8.00 Uhr.

Den Erlös spenden wir an ein 
soziales Projekt in Neumünster.
Also macht mit!

Kontakt:
Monika Schmidt
Telefon 04321-9646667
monika.schmidt@spd-neumuenster.de
Ihre Abgeordnete im Landtag

Ihre Abgeordnete im Bundestag

Mitglied werden!
Volkstrauertag: Gemeinsam für Demokratie und gegen Krieg und Faschismus

Veröffentlicht am 20.11.2017, 16:53 Uhr     Druckversion

Rund 40 Neumünsteraner SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gedachten am Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Faschismus. Unter der historischen Fahne des SPD-Ortsvereins Faldera trotzten sie dem Graupelschauer und setzten gemeinsam ein Zeichen für Demokratie, für Frieden und Freiheit. Nicht nur an diesem Tag muss es heißen: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! 

Eine friedliche und freie demokratische Gesellschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Ein Blick in unsere europäischen Nachbarländer zeigt, wie zerbrechlich diese hohen Werte sind.  Deshalb sind wir jetzt alle gefragt zusammenzustehen und uns gemeinsam für unsere Demokratie einzusetzen. 

Wie wichtig dabei Zusammenhalt und Solidarität für unsere Gesellschaft sind, belegte Volker Andresen, Vorsitzender der SPD-Rathausfraktion, in seiner Gedenkrede eindrücklich mit einem Zitat des evangelischen Theologen Martin Niemöller:
„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
 

Homepage: SPD-Neumünster

 
Links