Kontakt

Wahlkreisbüro

Großflecken 75

24534 Neumünster

Tel. 04321/92 98 39

Fax. 04321/92 98 31

kirsten@eickhoff-weber.de

 

kirsten@eickhoff-weber.de
Jetzt Mitglied werden!

Stimme für Vernunft

Kirsten Eickhoff-Weber bei Facebook

Kirsten Eickhoff-Weber, SPD Schleswig-Holstein

Umgezogen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

meine neue Website erreichen Sie unter www.eickhoff-weber.de.


Ihre Kirsten Eickhoff-Weber

Veröffentlicht von SPD-Neumünster West am: 07.12.2018, 09:55 Uhr (112 mal gelesen)
[Verkehr]
Mit dem neuen Fahrplan ab Sonntag 09.12.2018 ist das A&B-Center  von der Gartenstadt aus künftig über die Linie 5 erreichbar. Fünf Fahrten je Fahrtrichtung fahren werktäglich nun einen Schlenker über die Gartenstadt bis zur Haltestelle vom A&B-Center (Baeyerstraße).

 
Veröffentlicht von SPD Neumünster-Süd am: 30.11.2018, 10:46 Uhr (230 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Vermehrt fragen sich die Ruthenberger, wann es endlich mit der Gestaltung der Freifläche gegenüber dem Familienzentrum Ruthenberg losgeht.

 
Veröffentlicht von SPD-Neumünster am: 27.11.2018, 13:46 Uhr (423 mal gelesen)
[Bundespolitik]
Zum Bundeshaushalt 2019 mit Ausgaben von 356,4 Milliarden Euro erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm: "Die SPD regiert und verändert unser Land zum Besseren. Wir stärken Familien durch bessere Kitas und mehr Kindergeld. Wir schaffen mehr soziale Sicherheit, indem wir die gesetzliche Rente auch für die Zukunft stabilisieren, mit dem sozialen Arbeitsmarkt neue Chancen für Langzeitarbeitslose schaffen und indem wir das Recht von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf Weiterbildung stärken.

 

 
Veröffentlicht von SPD-Neumünster am: 26.11.2018, 10:39 Uhr (411 mal gelesen)
[Allgemein]
Zur geplanten Wiederaufnahme der Flüchtlingsunterkunft in Rendsburg erklären die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Neumünster Kirsten Eickhoff-Weber und der Vorsitzende des SPD-Rathausfraktion Neumünster Volker Andresen: 

„Wir begrüßen ausdrücklich, dass eine weitere Erstaufnahme für Geflüchtete in Rendsburg eingerichtet wird. Es zeigt sich wieder einmal - wenn sich Politik vor Ort stark macht, dann passiert auch etwas.“

 

 
Veröffentlicht von SPD-Neumünster am: 23.11.2018, 14:53 Uhr (427 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Der Tierschutzverein Neumünster hat bekanntlich enorme Investitionskosten auf sich genommen, um höchste veterinärrechtliche Standards erfüllen zu können. Dabei wurden selbst kostentreibende und teils unübliche Auflagen des Veterinäramtes erfüllt. Trotzdem hat die Stadt bis heute keinen sogenannten Fundtiervertag mit dem Tierheim abgeschlossen. Dieser Vertrag ist jedoch wichtige Voraussetzung für den Verein, um finanziell überleben zu können. Ohne die gebührenpflichtige Aufnahme von Fundtieren und beschlagnahmten Tieren kann der Ver
 

324591 Aufrufe seit November 2011