Heute 25.04.18

AsF Neumünster
18:00 Uhr, 4.Stadtrundgang der AsF Neumünster - ...

SPD NMS Tungendorf
19:00 Uhr, Bürgerdialog: Gut und sicher leben im Stadtteil ...

Demnächst:

27.04.2018
SPD-Neumünster

10:00 Uhr, SPD-Infostand "Rote Bude". In diesem Jahr wieder ...

Neue Horizonte

Kontakt

SPD Bürgerbüro
Großflecken 75
24534 Neumünster
Telefon: 04321 92 98 30
Telefax: 04321 92 98 31
E-Mail und Öffnungszeiten finden Sie hier.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Ihre Abgeordnete im Landtag

Ihre Abgeordnete im Bundestag

Jetzt Mitglied werden!

SPD NMS bei Facebook

Kinder und Jugendbeteiligung in Neumünster neu strukturieren und einbinden!

Veröffentlicht am 12.12.2015, 15:27 Uhr     Druckversion

Auf dem vergangenen außerordentlichen Kreisparteitag der SPD Neumünster wurde ein Antrag der Jusos einstimmig angenommen, in dem eine Umstrukturierung und Novellierung der Kinder und Jugendbeteiligung gefordert wurde. Die sozialdemokratische Rathausfraktion hat hierzu einen Antrag zur kommenden Ratsversammlung gestellt.

Dahingehend sehen sich der Juso-Kreisvorstand sowie der stellv. Fraktionsvorsitzende, Volker Andresen zu einer Pressemitteilung veranlasst:

„Die Demokratiepädagogik der Stadt Neumünster weist große Defizite auf. Es braucht eine konsequente, von verschiedenen Gremien, Institutionen, Vereinen und Verbänden getragene Beteiligung der Kinder und Jugendlichen. Dies gilt für alle Bildungsbereiche von der KiTa bis zur Ausbildung, die Betroffenen müssen an den Entscheidungs- und Werdungsprozessen beteiligt werden! Gestaltungswille gehört auch in die Hände der Kinder und Jugendlichen.“, erklärt die Juso-Kreisvorsitzende, Nadja Winter.

Ergänzend hierzu fordert Volker Andresen, stellv. Fraktionsvorsitzender: „Die Kinder und Jugendlichen müssen ihre Rechte und Möglichkeiten zur Beteiligung wahrnehmen können. Eine geeignete Möglichkeit zur Beteiligung sind die Ausschüsse der Ratsversammlung! Eine entsprechende Änderung der Gemeindeordnung wird seitens der SPD Rathausfraktion in beantragt: Die Stadtteilbeiräte sind nicht der geeignete Ort für eine gelingende Kinder und Jugendbeteiligung.“

Abschließend fasst Paul Weber, Juso Kreisvorsitzender, die weiteren Perspektiven des Antrags zusammen: „Die SPD Neumünster setzt sich dafür ein, dass die Stadt als Schulträger die Neubesetzung einer Kreisschülervertretung anstreben muss. Eine aktive Schülervertretung ist Grundvoraussetzung für die Umsetzung neuer Beteiligungsformen und Projektideen. Längerfristig gesehen fordern wird die Etablierung eines Kinder- und Jugendparlaments in der Stadt. Die hierdurch ermöglichte Teilhabe an politischen sowie verwaltungstechnischen Prozessen gibt der Jugend die Möglichkeit sich effektiv einzubringen.“

Homepage: Jusos Neumünster