Demnächst:

24.10.2018
SPD Neumünster-Süd

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung: Vereinstreff ...

Zu gut für die Tonne!

Jetzt bewerben um den zugutfuerdietonne.de/ Bundespreis!

Kontakt

SPD Bürgerbüro
Großflecken 75
24534 Neumünster
Telefon: 04321 92 98 30
Telefax: 04321 92 98 31
E-Mail und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Ihre Abgeordnete im Landtag

Ihre Abgeordnete im Bundestag

Jetzt Mitglied werden!

SPD NMS bei Facebook

CDU, Grüne und FDP verhindern Aufwertung der Holstenköste

Veröffentlicht am 21.11.2017, 19:49 Uhr     Druckversion

Der Antrag von SPD Ratsherr Claus-Rudolf Johna zur Aufwertung der Holstenköste wurde von Jamaika abgelehnt. UNGLAUBLICH!!!!

Ohne eine Aussprache bzw. Stellungnahme der Jamaika Parteien wurde dieser Antrag abgelehnt. Hier wurde eine Chance für Neumünster vertan, sagt Johna.

Die Hinterhöfe sind beliebt gewesen und die Neumünsteraner wollen sie wieder!!!!! Ferner beinhaltete der Antrag viele weitere sinnvolle Vorschläge. 

Dieser Antrag wurde abgelehnt:

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Kindermeile im Rencks Park.

 

3) Anhebung der Qualität des Bühnenprogrammes , durch Auftritt einer überregional bekannten Band , bzw. Interpreten/in.  

 

4) Vergabe der Stände an den Bühnen durch die Stadt, damit diese auch wieder mehr Einfluss auf das Bühnenprogramm nehmen kann.

 

5) Erhöhung des finanziellen Beitrages der Stadt zur Holstenköste.

 

6) Konsequente Anwendung der Vergabe von Pfandbechern. Hier wäre ein einheitlicher Holstenköstenbecher wünschenswert.

 

7)  Aufwertung des Holstenköstenlaufs, mit Siegerehrung durch den Sportdezernenten oder 

Innenminister.

8) Stärkere Einbindung von Vereinen, Verbänden und Initiativen.

 

9)  Ausrichtung eines „ Holstenköstenkongresses „ zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema .

 

 

Begründung:

Die Besucherzahlen der Holstenköste haben in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Jahrmarktelemente gehören zur Holstenköste , dürfen sie aber nicht dominieren. Die Holstenköste muss sich wieder zu einem bunten Stadtfest entwickeln, getragen von möglichst vielen Akteuren aus unserer Stadt. Hierzu gehören unverzichtbar die Hinterhöfe mit Ihrem ganz besonderen eigenen Charakter, aber auch ein anspruchsvolleres Bühnenprogramm. Je attraktiver die Holstenköste wird, desto mehr Besucher/innen zieht sie an. Das belebt nicht nur das Fest, sondern ist auch gut für die Wirtschaft.

Antrag an die Ratsversammlung:

Die Holstenköste muss sich wieder zu einem Stadtfest für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Dafür ist es notwendig, auf der Grundlage des dem Hauptausschuss in seiner Sitzung vom 27.6.17 vorgelegten Konzeptes, folgende Änderungen vorzunehmen:

 .

1) Die Wiederbelebung der Hinterhöfe (Hinter Arko und Karstadt).

 

2) Die Verbesserung des Angebotes für die Kinder auf der sogenannten Ki

Homepage: SPD Rathausfraktion Neumünster