Übersicht

Demokratie

Bild: colourbox

Jusos begrüßen die Wahl des Kreisschülerrats

Nach jahrelanger Abstinenz werden die Schülerinnen und Schüler der Stadt Neumünster wieder durch eine gewählte Kreisschülervertretung vertreten! Diesen Schritt begrüßen die Jusos Neumünster ausdrücklich. Hierzu erklärt Paul Weber, Juso-Kreisvorsitzender: „Ein weiteres Puzzleteil zu einer lückenlosen Mitbestimmungsmöglichkeit von Kindern und Jugendlichen…

Bild: Almut Auerbach

Holocaust-Gedenktag – Niemals vergessen!

„Vor den Opfern der Schoah, vor den Ermordeten, den Überlebenden und den Hinterbliebenen, verneige ich mich. Meine tiefe Dankbarkeit gilt Kantor Joshua Pannbacker der Synagoge in Kiel, der uns heute in unserer gemeinsamen Trauer geleitet hat.“, so Kirsten Eickhoff-Weber anlässlich des 74. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau und gemeinsamen Holocaust-Gedenktages des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Altholstein, der katholischen Kirche, des Runde Tisches für Toleranz und Demokratie sowie der Stadt Neumünster.

Bild: Jörg Asmus-Wieben

Gedanken zu den Geschehnissen in Chemnitz

Unser Juso-Kreisvorsitzender, Paul Weber, hat einen jugendpolitischen Kolumenbeitrag zu den Geschehnissen der letzten Tage in Chemnitz verfasst. Darin werden einige Fragen und Hypothesen zum Entstehen dieser Gewaltexzesse diskutiert

Bild: Jörg Asmus-Wieben

„Neumünstrum“ – ein tolles Projekt zur Demokratiebildung

Zu diesem Ergebnis kamen der SPD Fraktionsversitzende Volker Andresen und der Vorsitzende des Schul-,  Kultur- und Sportausschusses, sein Fraktionskollege Bernd Delfs bei einem Besuch der Kinderstadt  „Neumünstrum“. Als sie nach dem Geldumtausch die Stadt betreten durften, wurden sie von den ebenso charmanten, wie kompetenten Stadtführerinnen Mia und Leonie in Empfang genommen und durch ihre Stadt geführt.

Ein Schandfleck weniger!

Zur Schließung des Neo-Nazi-Treffs „Club 88“ in Neumünster erklären der Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Tobias von Pein, und die SPD-Wahlkreisabgeordnete für Neumünster, Kirsten Eickhoff-Weber: Mit großer Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass der Neo-Nazi-Treff „Club 88“ von Amts wegen geschlossen wurde. Damit hat die Neo-Nazi-Szene in Schleswig-Holstein einen Anlaufpunkt weniger. Das ist eine gute Nachricht!

Statement der SPD Neumünster zum Antritt der NPD bei der Kommunalwahl 2013

„Jetzt ist es bittere Realität! Die NPD tritt in Neumünster an und strebt ins Rathaus.Ob es uns gefällt oder nicht, die Abschaffung der 5% Klausel für die Kommunalwahlen bringt nicht nur mehr Demokratie und Chancengleichheit sondern leider auch die Gefahr der Ratsbeteiligung einer Partei, deren Verbot durch eine Bundesratsinitiative, angestrebt wird.“, erklärt Fred Brocksema, Kreisvorsitzender der SPD Neumünster nach der Sitzung des städtischen Wahlausschusses.

Aufruf zur Gegendemonstration

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Zunächst möchte ich mich im Namen der SPD Neumünster und aller Demokraten unserer Stadt herzlich bei Ihnen für die großartige Unterstützung im Widerstand gegen alte und neue Nazis am 01.Mai bedanken. Ein großartiger Erfolg für unser Neumünster! Leider stehen wir vor der nächsten Herausforderung! Die NPD hat für den 05. Mai 2012 erneut einen Marsch durch Neumünster angemeldet, der durch die Stadtverwaltung auf demokratische Art und Weise geprüft wird.

SPD Neumünster ruft auf zum 1. Mai

Die SPD Neumünster, die SPD Ratshausfraktion Neumünster sowie SPD Direktkandidatin Kirsten Eickhoff-Weber rufen alle Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner dazu auf, an der Veranstaltungen des "Runden Tisches für Toleranz und Demokratie" am 1. Mai 2012 teilzunehmen.

Bild: Jörg Asmus-Wieben

SPD fordert Verbot der Nazi-Demo

Trotz Skepsis bei der Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, will die SPD Rathausfraktion ihre ursprünglich für die Ratsversammlung am 14. Februar 2012 geplante Resolution gegen Rechtsextremismus erweitern.

Bild: Jörg Asmus-Wieben

Resolution kommt in die Ratsversammlung

Als einer der ersten Arbeitsschritte im neuen Jahr, hat sich die SPD Rathausfraktion in ihrer ersten Fraktionssitzung am 9. Januar 2012, mit einer Resolution gegen Rechtsextremismus beschäftigt.